VSS Spitzenarchiv

Sommergrüsse

Parkanlagen und Gärten bieten uns Inspiration und Erholung. Liebevoll gepflegte Rosen gehören oft dazu und erfreuen durch ihre Formen und Farben.

Als Folge der Verstädterung in der 2. Hälfte des 19.Jh. wuchs das Interesse an der Natur. Diese holte man sich nach Hause u.a. mit textilen Blumen. Die Rose, oft zitierte Königin der Blumen, verkörpert Schönheit, Jugend, Liebe und Vergänglichkeit, und findet sich in den meisten Spitzen dieser Zeit

Bild links: Randspitze in Seide, Chantilly, Netzgrundspitze, Mitte 19.Jh., Inv. Nr. VSS.01040

Beinahe so unterschiedlich wie die verschiedenen Züchtungen, präsentieren sich die im VSS Spitzenarchiv aufbewahrten textilen Rosen, je nach Zeitgeist einzeln oder in Kombination mit anderen Blüten, naturalistisch oder stilisiert.

Bild links: Randspitze, Honiton, geschnittene Fäden, Ende 19.Jh./Anfang 20.Jh., Inv. Nr. VSS.01354

Bild links: Fragment, Nadelspitze europäisch, Argentan, 2. Hälfte 19.Jh., Inv. Nr. VSS.00241

Klöppelbrief/Foto einer Bänder-Flechtspitze des Heimatwerks Interlaken, ursprüngliche Nr. 567 R.F. (Ruth Frey-Amsler), Neuzeichnung Ruth Doepfner Basel 1996, Inv. Nr.VSS 01606, Originalbrief: Eigentum Talmuseum Lauterbrunnen

Das VSS Spitzenarchiv wünscht allen eine erholsame Sommerzeit und gute Gesundheit.

Diskussionsrunde im VSS-Spitzenarchiv

Bildnachweis: Salzburger Klöppelspitzen Reihe, Folge 5,
Heimatkundliches Museum St. Gilgen 2018 04 14 Spitzenhandel 2 (3

Wo wurden in den letzten Jahrhunderten manuell Spitzen hergestellt? Beeinflussten politische und wirtschaftliche Entwicklungen diese Spitzenproduktion? Auf welchen Handelswegen wurden die Spitzenerzeugnisse vertrieben?

Anhand von informativen Quellen (Fachbüchern, Dokumenten) diskutieren wir darüber und suchen nach Antworten.

Voraussetzungen:    Ausser Freude an Spitzen, brauchen Sie keine.
Nächstes Datum:     Mittwoch, 04.11.2020
Zeit/Dauer:                13.45 – 16.45 Uhr
Treffpunkt:                VSS Spitzen Archiv, Hauptstrasse 42, Hochdorf
Sprache:                     Deutsch
Kosten:                       kostenfrei
Mitbringen:               Lupe oder Fadenzähler
Anmeldung:             Bei der Diskussionleiterin erwünscht

Diskussionsleitung:
Ruth Bühlmann
6280 Hochdorf
Tel: 041 910 34 31
E-Mail: ruth.spitze@datazug.ch

Weiteres Datum:  04. November 2020